Atemregler (2.Stufe)

 

Die Funktion

  • Die 2. Stufe reduziert den von der 1. Stufe erhaltenen Luftdruck wiederum und gibt nur so viel Luft ab, wie der Taucher durch Einatmen verlangt. Die Stufe 2. Beinhaltet ein Ventil, welches sich öffnet sobald der Taucher einatmet. Die Kraft welche die einströmende Luft auf den Ventilträger ausübt und ihn öffnet nennt man Downstream-Kraft. Dieser Kraft wirkt eine von einer Feder ausgeübten Kraft entgegen, welche erst beim Einatmen des Tauchers entsprechend dem Verlangen nach Luft (des Tauchers) aufgehoben wird. Daraus resultiert: je niedriger der Luftdruck aus der Flasche, desto mehr Atemarbeit ist nötig um den Gegendruck der Feder aufzuheben.
  • Die verschiedenen Hersteller von Atemregler haben dieses Problem, unabhängig vom Flaschendruck ein gleichbleibendes Atmen zu gewährleisten, auf verschiedene Weise gelöst. Lassen Sie sich beraten.

Das Material

  • rostfreier Stahl, Aluminium, Kunststoff, Fieberglas

Der Kauf

  • Wichtigstes Argument: Wie leicht lässt es sich atmen (Atemkomfort). Weiter achten auf: Wie lässt sich der Atemregler handhaben auch mit Handschuhen (Luftdusche), können die Mitteldruckschläuche (MD-Schläuche) rechts- und links montiert werden, kann das Ventil von Hand umgestellt werden (Dive / Pre-dive- Funktion verhindert ungewolltes Abblasen des Atemreglers bei der Vorbereitungsphase zum Tauchgang), kann der Einatemwiederstand vom Taucher stufenlos eingestellt werden, ist der Ventilsitz im Ruhezustand dauernd in Kontakt mit dem Dichtkrater (siehe Pflege), wie strömungsgünstig sind die Membranen für Ein- und Ausatmen angelegt, hält sich das Mundstück angenehm im Mund.

Die Pflege

  • Bei Nichtgebrauch für einige Zeit kann der Ventilsitz, welcher aus weichem Elastomer besteht, beschädigt sein und daher undicht werden, da er die ganze Zeit in Kontakt ist mit dem scharfkantigen Ventilkrater. Wird der Atemregler wieder angeschlossen bläst er möglicherweise ab. Durch den Fachmann reparieren lassen.

  zurück