Apnoe

Aus dem Griechischen = Atemstillstand

Beim Apnoe-Tauchen wird ohne zusätzlichen Sauerstoff getaucht. Ursprünglich die Technik der Perlensucher. Heute eine Extremsportart bei welcher Rekordtiefen erreicht werden und durch sehr intensives Training für unglaubliche Zeiten der Atem angehalten wird.

Man unterscheidet 6 Disziplinen:

  • Zeittauchen (so lange wie möglich den Atem anhalten)
  • Streckentauchen (mit einem Atemzug so weit wie möglich unter Wasser schwimmen)
  • Freie Apnoe (am Seil ohne Flossen in die Tiefe und zurück hangeln)
  • Konstantes Gewicht (mit eigener Kraft ohne Gewicht in die Tiefe)
  • variables Gewicht (Mit Gewicht bis max. 35 Kilo in die Tiefe und mit eigener Kraft zurück)
  • No Limit (An Gewicht nach oben und unten alles erlaubt. Körperliche Anstrengungen für die Fortbewegung fallen praktisch weg.)

Beste Informationen finden sich auf der Webseite des Weltrekordhalters im Freitauchen: Benjamin Franz